Allgemeine Mitteilungen

Hallenbad Styria - Öffnungszeiten

Die Gemeinde und das Vitalhotel Styria haben eine neue Regelung bezüglich des Hallenbades vereinbart. Es freut uns, dass auch weiterhin die Öffentlichkeit des Hallenbades gewährleistet werden kann. Jedoch sind aufgrund der vermehrten Hausgästeanzahl eingeschränkte Öffnungszeiten notwendig geworden. Diese sind:

Öffentliches Hallenbad täglich von 17.30 bis 21.30 Uhr

Vormittag: Keine Öffentlichkeit
Nachmittags vor 17.30 Uhr: Nur auf vorherige Anfrage
Gruppen und Schulklassen: Jeweils nur gegen Voranmeldung

Eintritt: Kinder bis 6 Jahre: frei;
Kinder 6 bis 15 Jahre: EUR 3,--;
Personen über 15 Jahre: EUR 5,--.

Ein herzliches Danke an das Vitalhotel Styria und Frau Dir. Müller-Guttenbrunn für die gute Zusammenarbeit und das Bemühen bezüglich des Hallenbades !


Verbrennen von Plastik - Dringender Appell

Der Gemeinde wurde bereits mehrmals von Plastikverbrennungen im Freien (vor allem Agrarfolien) berichtet.
Das Verbrennen von Plastik ist sowohl im Freien als auch in Heizungsanlagen ausnahmslos verboten und stellt eine strafbare Handlung dar.
Deshalb richten wir einen dringenden Appell an all' jene, die bis dato solche Plastikverbrennungen vorgenommen haben und allgemein an alle Einwohner:

"Das Verbrennen von Plastik und jeglichem Müll ist ausnahmslos zu unterlassen!"
Sämtlicher Müll ist der Müllabfuhr zuzuführen - Restmüll, Leitfraktion (Plastik), Altpapier, Altmetall, Sondermüll, Spermüll, Bauschutt etc. Für alle diese Abfälle wird ein Entsorgungssystem angeboten.
Bezüglich der Agrarfolien finden jährlich seitens des Landrings zwei Sammlungen (Frühjahr und Herbst) statt.
Wir ersuchen um flächendeckende Einhaltung des Müllverbots!


Zur Erinnerung: Gemeindeamt - Zusätzliche Öffnungszeiten

Das Gemeindeamt ist montags und donnerstags zusätzlich zu den üblichen Amtsstunden
von 16.00 bis 19.00 Uhr geöffnet ! Diese entfallen nur dann, wenn ich krank sein oder im
Urlaub sein sollte.


Ölalarm bei Hochwasser - Information

Aus Anlass des heurigen Hochwasserereignisses im Raume Ludersdorf, Flöcking bis Eggersdorf ersucht die BH Weiz um Weitergabe der folgenden Information (Informationsquelle: Herr DI Dr. Helmut Stessel, Ölalarmdienst des Landes Steiermark) an die Bevölkerung:

Wasser weist eine Dichte von 1,0 auf, Heizöl besitzt eine Dichte von 0,83. Wenn nun ein Kellerabteil, in dem ein (voller) Heizöltank mit 1000 l Inhalt durch eindringendes Wasser überflutet wird, drücken diese 1000 l Heizöl mit knapp 200 Kg (= aus der geringeren Dichte resultierender Auftrieb) nach oben - Folge: Er wird nur dann nicht aus seiner Verankerung gerissen, wenn diese so stark ist, dass sie diesem Auftrieb standhalten kann. Ist der Tank nun womöglich nicht mehr voll und beinhaltet er daher auch Luft, so ist der Auftrieb noch um vieles höher / stärker.

Auf Grund dieser Überlegungen muss klar sein, dass jeder (zumindest an einer überflutungsgefährdeten Stelle) aufgestellte Öltank in einer äußerst stabilen Art und Weise an seiner Position fixiert sein muss; dies geschieht am ehesten durch Fixierung / Abstützung gegen die Decke des jeweiligen Raumes und auch durch entsprechende seitliche Fixierung.

Austretendes Heizöl ist - auch das sollte immer bedacht werden - ein sehr unangenehmer "Gast" im Haus: Hat sich erst einmal das Mauerwerk damit voll gesogen (und das geschieht sehr schnell bzw. lässt sich kaum verhindern !), ist der Heizölgestank kaum mehr aus dem Haus zu bringen.


Rufnummer für Krankentransporte

Auch in unserem Bezirk wurde nunmehr die landesweite Rufnummer 14844 für die Anforderung einen Krankentransportes und die Anforderung von Kriseninterventionsmitarbeitern durchgeschaltet.
Die Rufnummer 14 8 44 erfordert (wie auch der Notruf) keine Vorwahl und Sie werden direkt mit der Bezirksstelle Weiz des Roten Kreuzes verbunden, die Ihre Anforderung an Ihre zuständige Rotkreuz-Dienststelle (bei uns Passail) weiterleitet. Dies gilt auch
für Anrufe per Handy im Bezirk. Die bisherige Rufnummer unserer Dienststelle in Passail (03179/23244) bleibt nachwievor für sonstige Anfragen bestehen.

Wir ersuchen Sie, sich diese neue Nummer zu merken, aufzuschreiben, zu speichern etc. !!


Steirische Tiervergabe-Datenbank

Im Internet ist eine "Steir. Tiervergabe-Datenbank" im Aufbau begriffen. Hier können alle zu vergebenden Tiere kostenlos im Internet veröffentlicht werden. Weiters besteht natürlich umgekehrt auch die Möglichkeit, über das Internet das erwünschte Tier zu finden. Dabei kann der Benutzer nach diversen Kriterien, wie z.B. nach Tierart, Geschlecht, Alter, Kastration, Gemeinden, Bezirken etc. suchen.
Mit Klick auf nachstehenden Link kommen Sie direkt in die Datenbank: www.tiervergabe.steiermark.at !


Schenken Sie Fladnitzer Geschenksgutscheine

Unsere "Fladnitzer Geschenksgutscheine" im Wert von je EUR 10,-- können bei allen Gewerbetreibenden der Gemeinden Fladnitz/T., Tulwitz und Tyrnau eingelöst werden. Deshalb eignen sie sich besonders gut als Geschenk bei Hochzeiten, Jubiläen, Geburtstagsfeiern, Firmung, Erstkommunion usw., ideal jedoch gerade jetzt für das heurige Weihnachtsfest ! Erhältlich sind unsere Geschenksgutscheine im Tourismusbüro, in der Raiffeisenbank sowie in den drei Gemeindeämtern Fladnitz/T., Tulwitz und Tyrnau. Auch eine Liste der Gewerbebetriebe wird den Geschenkeinkäufern mitgegeben. Wir hoffen, daß Sie, als Fladnitzerinnen und Fladnitzer, von diesem Angebot fleißig Gebrauch machen, und so einerseits Freude schenken und andererseits auch unsere einheimischen Betriebe tatkräftig unterstützen können !


Gefahr für die heimische Bienenzucht

Bie bei uns heimische Bienenrasse "Carnica" hat sich über Jahrhunderte an unsere Klimaverhältnisse angepasst. Dadurch ist gewährleistet, dass mit Blühbeginn unserer Kulturpflanzen ausreichend Bienen für die Bestäubung vorhanden sind. Werden doch 80 % aller Kulturpflanzen von den Bienen bestäubt. Eine besonders positive Eigenschaft der heimischen Bienenrasse ist auch ihre Sanftmut.

Im Naturpark Almenland wurde ein Projekt zum Schutze der heimischen Bienenrasse ins Leben gerufen.
Leider ist es im vergangenen Jahr bereits passiert, dass von auswärtigen Bienenzüchtern, Bienen mit gekreuzten Bienenrassen (Hybridzüchtungen) im Almenland aufgestellt wurden. Die Drohnen (Bienenmännchen) dieser Bienen befruchten die Königinnen der heimischen Bienen und zerstören damit ihre bestehenden Anpassung.
Bei einer Begattung mit Drohnen anderer Rasse, ist die Bienenkönigin für ihr ganzes Leben mit diesem Einfluss belastet.
Es besteht eine sehr große Gefahr, dass die daraus entstehenden Bienen ihre Eigenschaften verändern und z.B. stechfreudiger werden.
Dies würde auf längere Sicht das Zusammenleben von Bienen und Menschen negativ beeinflussen. Die Bienen könnten nur noch mit größeren Abständen zu Siedlungsgebieten bzw. touristisch genutzten Wanderwegen aufgestellt werden. Wir brauchen die Bestäubung aber flächendeckend. Auch würde es die kleinstrukturierte Bienenzucht in unserer Gegend zerstören, da immer mehr Imker die Freude an den Bienen verlieren würden.

Zum Schutze der heimischen Bienenzucht ist gemäß 22 des steirischen Bienenzuchtgesetzes, ausschließlich die Verbreitung der Carnica Rasse zulässig.
In der Praxis ist die heimische Bienenzucht dabei jedoch stark auf die Unterstützung der Grundstücksbesitzer angewiesen. In deren Macht liegt es solche Bienenvölker aufstellen zu lassen oder nicht.
Aus diesem Grund bitten wir alle Grundstücksbesitzer sich bestätigen zu lassen, dass die aufgestellten Bienenvölker der Bienenrasse "Carnica" entsprechen und beim Gemeindeamt angemeldet wurden (gemäß 14 des steirischen Bienenzuchtgesetzes ist die Zuwanderung mit Bienenvölkern der Gemeinde schriftlich zu melden).
Bienen mit fremden Rassenmerkmalen sind an einer Gelbfärbung am Hinterleib zu erkennen (siehe Photos).

Für die Projektgruppe "Almenland-Carnica"
Karl Kreiner / Passail Eberhard Deutsch / Arzberg
Foto Carnica Biene

Foto Gemischtrassige Biene

Fladnitz an der Teichalm

Veranstaltungskalender

01.12
2017

Toberer Holzstockturnier

mit mehreren Vorrunden im Dezember und Jänner

02.12
2017

"Adventmarkt"

mit Einschaltung der Weihnachtsbeleuchtung und Adventkranzweihe um 15:00 Uhr auf der Fladnitzer Parkwiese

03.12
2017

10:00 - 18:00 Almenland - Kräuter - Adventmarkt

in Fladnitz/T. im Feuerwehrsaal

05.12
2017

Traditionelle Nikolausaktion

der Landjugend Fladnitz/T. - Anmeldungen erbeten

06.12
2017

Hl. Nikolaus - Fest des Pfarrpatrons in Fladnitz/T.

08.12
2017

11:00 - 18:00 "Advent im Almenland"

im Innenhof der Latschenhütte

09.12
2017

11:00 - 18:00 "Advent im Almenland"

im Innenhof der Latschenhütte

10.12
2017

11:00 - 18:00 "Advent im Almenland"

im Innenhof der Latschenhütte

Impressum | Kontakt